Suchvolumen der Begriffe Sabbatical, Homeoffice und Gehaltserhöhung

Fast 60 % höheres Interesse an Work-Life-Balance im Süden Deutschlands

Joblift untersuchte das Suchvolumen der Begriffe Sabbatical und Homeoffice im deutschlandweiten Vergleich über die letzten zwei Jahre. Diese Suchbegriffe lassen ein allgemeines Interesse an Work-Life-Balance vermuten. Die Analyse ergab, dass die südlichen Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen Spitzenreiter sind, was das Suchinteresse an Homeoffice angeht. Auch bei Sabbatical führen Bayern und Hessen das Ranking an, lediglich in Baden-Württemberg scheint das Thema von geringerer Bedeutung zu sein. Als Ausreißer unter den Norddeutschen bekunden die Hamburger ebenfalls ein jähes Interesse an Work-Life-Balance.

Grafik herunterladen als .svg | .png

Bis zu 20 % mehr Nachfrage nach Gehaltserhöhung in den nördlichen Bundesländern

Die norddeutschen Bundesländer Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein liegen vorne, was das Suchvolumen des Begriffs Gehaltserhöhung angeht.

Grafik herunterladen als .svg | .png

Weltweit rückläufiges Suchvolumen für den Begriff Homeoffice, zunehmendes Suchvolumen für Sabbatical

Im globalen Vergleich ist das Interesse am Suchbegriff Homeoffice in den letzten zehn Jahren kontinuierlich um 83 % gesunken, wohingegen das Suchvolumen zu Sabbatical im selben Zeitraum um 40 % angestiegen ist. In Singapur und Österreich wird der Begriff Homeoffice vergleichsweise am meisten gesucht, in Deutschland und Großbritannien hingegen der Begriff Sabbatical.

Grafik herunterladen als .svg | .png

Für mehr Details können Sie auf die Pressemitteilung zu den dargestellten Infografiken zugreifen.

Quellen

joblift.de, google.de/trends

Joblift nutzt Cookies.Was sind Cookies?